Fuel Impulses Technology

die Kraftstoffveredelung für mehr Motorleistung im unteren Gasbereich

FIT-Technologie 2017 - wir sind soweit!

 

Spritspartechnologie für dynamische Power ab Standgas

 

> entwickelt für maximale Power im unteren Gas

> Modultechnik auf Otto- und Dieselmotoren abgestimmt

> nimmt die Reibung und optimiert die Radleistung

> spart Kraftstoff und vermindert den Materialverschleiß

> sorgt für einen ruhigeren und dynamischeren Motorenlauf

> reduziert das Abgas

> komplett eintragungs- und genehmigungsfrei

> für Nachfolgefahrzeuge 100% wiederverwendbar

 

Wir möchten heute maximale Fahrerlebnisse und Wirtschaftlichkeit, gekoppelt mit dem bestmöglichen umweltschonenden Abgasverhalten. Hier hat die Motorentechnik in den letzten 10 Jahren erhebliche Fortschritte gemacht. Mit der Turboaufladung, Direkteinspritzung und Motorsteuerung kennen wir uns mittlerweile ganz gut aus. Jetzt können wir von TRIONIX der Motorwelt zeigen, dass ein sehr wichtiger Parameter in der Motorphysik nicht beachtet, bzw. als immer gleichbleibend angenommen wurde. Die passende elektromagnetische Information verbessert den Motorenlauf extrem wirkungsvoll.

 

Das Entscheidene vollendet die Kraftstoffverbrennung zu einer perfekten Synthese, aus Materie, Energie, Reaktion, Kontrolle und maximalem Wirkungsgrad. Die langsame Verbrennung in der Natur unterliegt dem elektromagnetischen Background innerhalb der Atmosphäre. Die Kraftstoffverbrennung beim Hubkolbenprinzip ist ein künstlich geschaffener Ablauf, der bessere energetische Bedingungen bedarf. Das können wir als Entwicklungergebnis sehr eindrucksvoll präsentieren.

 

Unsere FIT - Technologie schafft im unteren Gasbereich messbar bis 40% mehr Radleistung. Das Abgasverhalten verbessert sich drastisch. Der Russabrieb ins Motorenöl ist, bei sonst gleichem Fahrverhalten, extrem reduziert. Die anfängliche Verbrennungstemperatur geht zurück, so haben die Motoren im unteren Gasbereich erheblich mehr Ladedruck, der Kraftaufwand zur Verdichtung ist geringer und das Gemisch ist reaktionsfreudiger. Damit optimiert sich das Beschleunigungsvermögen (mit Entwicklungsstand 2017) bis in den Drehzahlendbereich, der Kraftstoffverbrauch und das Abgasverhalten reduzieren sich. Insofern sprechen wir hier von einer neuen und nachweislich funktionierenden Dimension einer biophysikalischen Optimierung moderner und alter Triebwerke, hinsichtlich einer Verringerung der Verlustleitung und Steigerung des Wirkungsgrades.

 

Unsere Technik ist für Diesel-, Otto- und Zweitaktmotoren einsetzbar. Dabei haben wir mit Stand Januar 2017 unterschiedliche Module zu Verfügung, die durch eine abgestimmte Modulation, ausschließlich zum Vorteil der Betriebstechniken anwendbar sind. Die Module sind schnell und sicher montiert. Dabei greifen sie nach Maßgaben des KBA und der STVZO nicht in die Betriebstechnik ein, sondern optimieren genehmigungs- und eintragungsfrei das biophysikalische Zusammenspiel der Luftmoleküle, in Verbindung mit dem bioenergetisch optimierten Kraftstoff.

 

zur Systemvorstellung

 

Bereit für die dynamische Power, ab dem Berühren des Gaspedal / des Gasgriffes?

 

Gerne geben wir weitere Infos!

 

Tel.: 0049 - 2935 - 96830 - 62

Ansprechpartner: Christof Meisterjahn


Hinweise zu häufigen Fragen zur FIT - Technologie:

 

Die FIT unterscheidet sich von allen anderen "Versuchen", zur Optimierung der Kraftstoffverbrennung:

- verändert nicht den Kraftstoff (keine sog. "Molekülbrechung")

- kein statisches Magnetfeld, wie bei Magneten  

- kein galvanisches E-Feld

- kein elektromagnetisches Feld, wie z. B. bei Spulen, Kondensatoren...

- keine Informierung der Ansaugluft, sondern eine echte Energieoptimierung 

- Modultechnik nutzt das vorhandene Energiefeld der Luft

- nachweisliche photonische Modulenergie, mit messbaren EM-Feld (FLOW)

- verändert nicht die herstellerspezifisch festgelegten Motorkennfelder 

- kein Eingriff in die Motorsteuerung

- wird nicht an das elektrische Bordnetz angeschlossen

- für Otto- /Diesel- und Zweitaktmotoren

- für LPG, Erdgas und Pflanzenöl anwendbar

- 1 Modul X7.1.1 einsetzbar für Ottomotoren bis 2500 ccm

- 1 Modul X7d.1.1 einsetzbar für Dieselmotoren bis 1400 ccm

- größere Hubräume verlangen eine höhere Anzahl von Modulen

- ist langlebig mit einer Funktionsgarantie von 10 Jahren

- für Erstkunden gibt es eine Rückgabegarantie von 3 Monaten

- für Gas- und Ölheizungen, sowie Brennstoffzellen noch nicht erprobt!